Änderungsantrag – Kultur-Taxi-Projekt

Eingetragen bei: Beschlussanträge im Stadtrat | 0

Rathaus_StadtratDie AfD-Fraktion hatte einen einen Beschlussantrag gestellt, der durch eine umfassende Erweiterung (Fettdruck) unserer Fraktion erweitert wurde. Der Antrag wurde als „Ersatz durch Alternative“ eingestuft.

Hier der Inhalt unseres Änderungsantrages:

Die Stadtverwaltung wird im Rahmen der Diskussion über eine Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt beauftragt, zusammen mit der CWE das Projekt „Entdeckertour“ wieder aufzugreifen, und mit geeigneten Akteuren zeitnah umzusetzen. Auf Grundlage des „Entdeckertour“-Projektes sollen zunächst Hotelbetriebe sowie die Taxigenossenschaft Chemnitz und weitere Taxiunternehmen einbezogen werden. Teilnehmende am Projekt können dabei jedes (städtische) Museum einmal kostenlos besuchen und, soweit gegeben, an einer kostenfreien Führung teilnehmen. Hierfür erhalten sie jeweils einen Stempel oder anderweitige Bestätigung und bei Erfüllung einer Mindestanzahl einen geeigneten Nachweis, der es ihnen gegenüber Touristen und anderen Gästen ermöglicht, als „offizieller Ansprechpartner“ rund um das kulturelle Angebot der Stadt aufzutreten. Das Projekt soll nach einem geeigneten Zeitraum evaluiert und die Erweiterung auf weitere Akteure geprüft werden. Außerdem wären entsprechende Stadtrundfahrten durch die Chemnitzer Museumslandschaft denkbar.

Begründung:
Eine wirkungsvolle Bewerbung als Kulturhauptstadt wird dann gelingen, wenn sich eine breite Gruppe von Chemnitzerinnen und Chemnitzern als Teil dieser Bewerbung begreift. Mit der Möglichkeit, als „Ansprechpartner/in“ für kulturelle Angebote auftreten zu können, werden verschiedene Berufsgruppen und Unternehmen im Dienstleistungsbereich ein Teil dieses Vorhabens. Dieser Ansatz wurde bereits vor 5 – 6 Jahren von der damaligen City-Management und Tourismus GmbH verfolgt und sollte vor den nun anstehenden Ereignissen wie des 875-Jahr-Jubiläums oder der möglichen Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt neu angestoßen werden. Dabei sollen nicht etwa Defizite der Ortskunde behoben, sondern bestehende Kenntnisse durch persönliches Kennenlernen der kulturellen Einrichtungen erweitert werden. Die Teilnehmenden fungieren als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und werden idealerweise als regelmäßige Gäste der kulturellen Einrichtungen gewonnen. Andere Städte machen es Chemnitz schon vor, seit 2008 zum Beispiel die Kulturstadt Kassel:
http://www.taxi-zeitschrift.de/projekt-kulturtaxi-in-kassel-gestartet-774591.html

 

Dieser weitreichende Änderungsantrag wurde von der AfD-Fraktion 1:1 übernommen, so dass letztlich nicht unser Änderungsantrag, sondern der AfD-Antrag mit dem Text der SPD-Fraktion zur Abstimmung stand.

Abstimmung:

Ja: 23, Nein: 3, Enthaltungen: 15

Hinterlasse einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.