Beschlussantrag – Wildtierauffangstation für Chemnitz

Eingetragen bei: Beschlussanträge im Stadtrat | 0

Rathaus_StadtratAntragssteller:

Fraktion DIE LINKE, SPD-Fraktion, Fraktion BÜNDNIS 90/Die Grünen

Antragstitel:

Wildtierauffangstation für Chemnitz

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverwaltung wird beauftragt, die Auswirkungen der in diesem Jahr erscheinenden Broschüre mit dem Arbeitstitel „Tiere in Chemnitz“, in der zum Umgang mit Wildtieren informiert wird, bis Ende Juni des Jahres 2020 zu evaluieren und dies in geeigneter Form dem Stadtrat zur Kenntnis zu geben.
Neben Art und Anzahl der aufgefundenen Wildtiere soll hierbei auch dargestellt werden, wie diese im weiteren Verlauf in welchen Einrichtungen versorgt wurden und welche Kosten hierfür angefallen sind.

Des Weiteren wird die Stadtverwaltung beauftragt ein Handlungskonzept zu erstellen und dem Stadtrat bis Ende 2020 zur Beschlussfassung vorzulegen, wie auf Grundlage der Evaluierung zukünftig mit gefundenen Wildtieren umgegangen werden soll. Hierbei sind folgende Schwerpunkte zu betrachten sowie die damit im Zusammenhang stehenden Kosten darzustellen:

1. Übernahme der Aufgaben durch bestehende Einrichtungen
2. Erweiterung bestehender Einrichtungen um eigenständige Bereiche zur Versorgung von Wildtieren
3. Errichtung einer eigenständigen Wildtierauffangstation
4. Kooperationsmöglichkeiten mit umliegenden Landkreisen

Begründung:

Die Aufnahme von Fundtieren ist eine kommunale Pflichtaufgabe. Darunter fallen auch verletzte oder junge Wildtiere.

Bei dem Umgang mit Wildtieren ist eine hohe Sachkunde gefragt. Insbesondere bei der Fütterung, der Aufzucht, der medizinischen Versorgung und der Auswilderung. Ein Tierheim kann diese Aufgabe nicht bewältigen. Eine zu große Nähe von Wild- zu Haustieren und zu Menschen muss strikt unterbleiben. Weder ein aktiver Seuchenschutz noch die Vorbereitung auf eine erfolgreiche Auswilderung wären damit gegeben. Auch die artgerechte Haltung von Wildtieren unterscheidet sich wesentlich von der Haustierhaltung. Das Wildgatter Chemnitz kann in Zusammenarbeit mit dem Botanischen Garten und dem NABU e.V. diesen Aufgaben am besten gerecht werden.

Des Weiteren ist es wichtig, durch eine gute Öffentlichkeitsarbeit die Bürgerschaft von Chemnitz über den Umgang mit gefundenen Wildtieren aufzuklären.
Anzustreben ist auch, bei der Gründung eines Fördervereins Hilfestellung zu leisten. Ein Förderverein kann einen guten Beitrag zur Finanzierung und Öffentlichkeitsarbeit leisten.

Hinterlasse einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.