Längerer Tagestakt und eine Ringbuslinie

 

Mit dem heutigen Beschluss des Nahverkehrsplans fand auch ein Änderungsantrag der Fraktionen SPD, DIE LINKE und BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN zur Ausweitung des Tagestakts bis 19 Uhr sowie zur Einrichtung einer Ringbuslinie eine breite Mehrheit.

Die drei Fraktionen hatten den Antrag eingebracht, um zwei Vorhaben auf den Weg bringen, die dem Nahverkehr in Chemnitz neue Fahrgäste erschließen sollen. „Wenn sich jetzt die Möglichkeit bietet, mit dem Nahverkehrsplan unseren ÖPNV grundlegend zu gestalten, müssen wir uns die Frage stellen, ob in einer Stadt wie Chemnitz der Tag schon um 18 Uhr beendet sein soll.“, so der Fraktionsvorsitzende Detlef Müller.

Längerer Tagestakt und eine Ringbuslinie

 
Mit der Ausweitung des Tagestaktes solle die Nutzung durch Berufstätige und die Belebung der Stadt befördert werden. Die Einführung der Ringbuslinie wiederum war in allen Bewertungen als eine der vordergründigen Maßnahmen bewertet worden, um die Attraktivität des Angebots deutlich zu steigern. Dass beide Vorhaben eine finanzielle Kraftanstrengung erfordern, wurde bedacht und gründlich abgewogen. In erster Linie sollen hierfür Umverteilungen im Budget der CVAG geprüft werden.

„Die heutige Entscheidung ist ein Signal, der Stadt Chemnitz als moderne und wachsende Stadt mit einem zeitgemäßen Nahverkehr gerecht zu werden.“,
so Müller abschließend.

Hinterlasse einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.