Mindestlohn-Dialog von ASJ und AGS

Mindeslohn-Dialog von ASJ und AGSJahrelang wurde in Sachsen von Seiten der Landesregierung die Niedriglohnstrategie gefördert. „Mit der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns soll jetzt endlich Schluss mit Dumpinglöhnen sein. Sachsen soll bekannt sein für seine hochwertige Arbeit und nicht für billige Arbeitskräfte“, so Jörg Vieweg, Sprecher für Mittelstand und Handwerk der SPD-Landtagsfraktion und Vorsitzender der AGS.

Am 04. Februar 2015 lud die Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen (AGS) Chemnitz gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (ASJ) zum ersten Mindestlohn-Dialog in Sachsen ein. Geladen waren Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretung sowie die Leipziger SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe. Ziel der von zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern besuchten Veranstaltung ist die Etablierung eines Dialogs zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden.

„Ein so großer und wichtiger Reformschritt wie der Mindestlohn kann natürlich zu Verunsicherungen führen“, so Vieweg. Innerhalb der Diskussion wurde deutlich, dass die Unternehmen klar zum Mindestlohn stehen, an einigen Stellen aber Verbesserungsbedarf sehen. In den kommenden Monaten sind weitere Diskussionsveranstaltungen zum Thema Mindestlohn geplant.

Hinterlasse einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.