Ratsanfrage – Brücke Ebersdorf

Eingetragen bei: Ratsanfragen im Stadtrat | 0

Detlef Müller

Vorgeschichte:

Mit dem Zweijahreshaushalt waren auf Antrag der Fraktionen SPD, Linke und Grüne Mittel zur Wiedererrichtung der Rad- und Fußberkehrbrücke Ebersdorf eingestellt worden.

Fragesteller:

Detlef Müller

Frage:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

in der Beantwortung der Ratsanfrage RA-427/2017 wurde ausgeführt, dass im Jahr 2018 Planungsmittel für den Bau der Fuß- und Radwegbrücke Ebersdorf zur Verfügung stehen. Ein Zeitplan sowie Abstimmungsergebnisse mit den weiteren Beteiligten konnte jedoch nicht benannt werden.

In diesem Zusammenhang bitte ich Sie um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Sind inzwischen die notwendigen Vorabstimmungen mit der DB AG, inklusive der Vorplanung, erfolgt?
Wenn ja: Mit welchem Ergebnis?
Wenn nein: Warum nicht?

2. Was ergaben die Abstimmungen mit den betroffenen Grundstückseigentümern hinsichtlich der notwendigen Wegerechte?

3. Wann ist mit den weiteren Schritten (Ausschreibungen, Planung, Baubeginn) zu rechnen?

Für die Beantwortung bedanke ich mich herzlich im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen
Detlef Müller

Antwort:

Sehr geehrter Herr Müller,

zu Ihrer Ratsanfrage teile ich Ihnen im Auftrag der Oberbürgermeisterin Folgendes mit:

1. Sind inzwischen die notwendigen Vorabstimmungen mit der DB AG, inklusive der Vorplanung, erfolgt? Wenn ja: Mit welchem Ergebnis? Wenn nein: Warum nicht?

Mit den Planungen zur Fuß- und Radwegbrücke Ebersdorf konnte aus Kapazitätsgründen bisher nicht begonnen werden. Daher liegt noch keine Vorplanung vor, die mit der DB AG abgestimmt werden kann.

2. Was ergaben die Abstimmungen mit den betroffenen Grundstückseigentümern hinsichtlich der notwendigen Wegerechte?

Gespräche mit den neuen Eigentümern haben stattgefunden. Weitere Abstimmungen zu konkreten Details werden noch folgen.

3. Wann ist mit den weiteren Schritten (Ausschreibungen, Planung, Baubeginn) zu rechnen?

Ein konkreter Zeitplan kann noch nicht benannt werden.
Ausgehend von einer mit der DB AG abgestimmten Entwurfsplanung in 2019 ist ein Baubeginn voraussichtlich aufgrund der aufwendigen Genehmigungsverfahren, Anmeldung Sperrpausen etc. ab 2022 realistisch.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Stötzer
Bürgermeister

Link zur Ratsanfrage

Hinterlasse einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.