Ratsanfrage – Kunst im öffentlichen Raum

Eingetragen bei: Ratsanfragen im Stadtrat | 0

Ulf Kallscheidt

Fragesteller: Ulf Kallscheidt

Frage:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

der öffentliche Raum in Chemnitz wird an vielen Stellen durch kleinere und größere Kunstwerke aufgewertet. So befinden sich beispielsweise mehrere Skulpturen im Stadthallenpark.

Für interessierte Bürger bestehen jedoch derzeit keine mir bekannten Möglichkeiten, sich tiefer mit dieser Kunst zu beschäftigen, da beispielsweise Hinweise zum Künstler oder dem Name des Kunstwerkes fehlen.

In diesem Zusammenhang bitte ich Sie um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Gibt es in der Stadt (-verwaltung) eine zentrale Stelle, in der die Kunst im öffentlichen Raum erfasst wird?
Wenn ja:
a. Werden hier auch weitere Informationen mit aufgenommen, die über den Aufstellungsort und Name des Künstlers/Kunstwerkes hinausgehen?
b. Wie und wo sind diese Informationen einsehbar?

2. Können die Kunstwerke, beispielsweise durch die Anbringung von Hinweistafeln mit Name des Künstlers/ Kunstwerkes und weiteren Informationen, besser kenntlich gemacht werden?

3. Ist es möglich, die Kunstwerke weitergehend zu „nutzen“, beispielsweise durch Einbindung in die Angebote der CWE, wie Stadtrundgänge oder Entdecker-App?

Mit freundlichen Grüßen
Ulf Kallscheidt

Antwort:

Sehr geehrter Herr Kallscheidt,

zu Ihrer Ratsanfrage teile ich Ihnen im Auftrag der Oberbürgermeisterin Folgendes mit:

Gibt es in der Stadt (-verwaltung) eine zentrale Stelle, in der die Kunst im öffentlichen Raum erfasst wird? Wenn ja, werden hier auch weitere Informationen mit aufgenommen, die über den Aufstellungsort und Name des Künstlers/Kunstwerkes hinausgehen und wie und wo sind diese Informationen einsehbar?

Der digitale Bestandskatalog Kunst im öffentlichen Raum wird im Stadtplanungsamt geführt.
Dort sind alle Informationen, die die Stadtverwaltung zu den einzelnen Kunstwerken hat, aufgeführt, wie Name des Künstlers, Titel des Kunstwerkes, Größe, Standort und betreuendes Amt. Wenn noch weitere Informationen zum Kunstwerk vorhanden sind, wie z.B. Anschaffungskosten, sind diese ebenso hinterlegt.
Die Informationen sind im Stadtplanungsamt, Annaberger Str. 89, Zimmer 453 einsehbar. Darüber hinaus ist ein interner Bestandskatalog auf Papier mit Fotos in Arbeit.

Können die Kunstwerke, beispielsweise durch die Anbringung von Hinweistafeln mit Name
des Künstlers/Kunstwerkes und weiteren Informationen, besser kenntlich gemacht werden?

Wir sehen die Möglichkeit im Rahmen der Umsetzung des Stadtratsbeschlusses BA-059/2015 vom 28.10.2015 auf den Informationsstelen, die an prominenten Plätzen aufgestellt werden sollen, auch auf die Kunst zu verweisen, die sich im jeweiligen Areal befindet.
Für die dadurch nicht erfassten Kunstwerke sind wir im Gedankenaustausch mit der CWE, um Möglichkeiten einer angemessenen Beschilderung zu finden.

Ist es möglich, die Kunstwerke weitergehend zu „nutzen“, beispielsweise durch Einbindung in die Angebote der CWE, wie Stadtrundgänge oder Entdecker-App?

Es gibt bereits diverse Stadtrundgänge zur Kunst im öffentlichen Raum sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Diese werden als Gruppenführungen angeboten und werden über die Homepage der CWE sowie für die Kinderführungen auch über das Stadtführungsprogramm kommuniziert. Die Einbindung der Kunstobjekte in die Online-Medien der CWE ist möglich. Die Erweiterung geeigneter Rundgänge wird geprüft.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Stötzer
Bürgermeister

Link zur Ratsanfrage

Hinterlasse einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.