Ratsanfrage – Sportflächen im Konkordiapark

Eingetragen bei: Ratsanfragen im Stadtrat | 0

Detlef MüllerFragesteller: Detlef Müller

Frage:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

die Bauarbeiten für den neuen Bolzplatz im Konkordiapark haben begonnen und somit dürfte die ohnehin sehr beliebte Anlage eine noch attraktivere Adresse für Jugendliche in Chemnitz werden.  In Zusammenhang mit der PM 419 vom 13.07.2017, die darauf verwies, dass „Die Planung des neuen Spielfeldes für verschiedene Ballsportarten … in Abstimmung mit den zukünftigen Nutzern“ entstand und den Verschleißerscheinungen des sehr intensiv
genutzten und noch asphaltierten Basketballplatzes bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:

1) Für welche Ballsportarten ist der neue Bolzplatz vorgesehen?

2) Sind bei der Abstimmung mit den Nutzerinnen und Nutzern der Anlage etwaige Überschneidungen mit bedacht worden?

3) Gibt es bereits Pläne innerhalb der Stadtverwaltung, bei einer etwaigen Sanierung des Basketballfeldes und des Streetball-Courts in den kommenden Jahren die Oberfläche mit einem zeitgemäßen Belag (z. B. Kunststoffgranulat) auszustatten?

4) Soweit möglich, geben Sie bitte eine mögliche Zeitschiene sowie die Gründe für die Auswahl des Belages mit an.

Für die Beantwortung der Fragen danke ich herzlich im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen
Detlef Müller

Antwort:

Sehr geehrter Herr Müller,

zu Ihrer Ratsanfrage teile ich Ihnen im Auftrag der Oberbürgermeisterin Folgendes mit:

1. Für welche Ballsportarten ist der neue Bolzplatz vorgesehen?

Hauptsächlich ist der Bolzplatz für die Sportart Fußball vorgesehen. Allerdings kann das Spielfeld natürlich auch für frei gewählte Ballspiele jeglicher Art, wie z. B. Handball, genutzt werden.

2. Sind bei der Abstimmung mit den Nutzerinnen und Nutzern der Anlage etwaige Überschneidungen mit bedacht worden?

Im Vorfeld fanden intensive Abstimmungen mit den Nutzern statt, sodass davon ausgegangen wird, dass dann in der Praxis Absprachen unter den Nutzern stattfinden, zu welcher Sportart sie sich treffen.

3. Gibt es bereits Pläne innerhalb der Stadtverwaltung, bei einer etwaigen Sanierung des Basketballfeldes und des Streetball-Courts in den kommenden Jahren die Oberfläche mit einem zeitgemäßen Belag (z. B. Kunststoffgranulat) auszustatten?

4. Soweit möglich, geben Sie bitte eine mögliche Zeitschiene sowie die Gründe für die Auswahl des Belages mit an.

Momentan bestehen noch keine Pläne zur Sanierung der beiden Anlagen. Ein Belag aus Kunststoff eignet sich allerdings für beide Sportarten eher weniger, da die Eigenschaften für die Absprungkraft des Balles hiermit nicht mehr gegeben wären. Hier müssten dann andere Belagsarten geprüft werden.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Stötzer
Bürgermeister

Link zur Ratsanfrage

Hinterlasse einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.