SPD begrüßt Lösung für Ausweichstandort der Sprachheilschule

Sprachheilschule Ernst-BuschEine an und für sich äußerst positive Meldung brachte zuletzt immer wieder Ungewissheiten und daraus resultierende Unruhe mit sich: die Sanierung der Sprachheilschule „Ernst Busch“.

Hinzu kam die Perspektive nach einer Petition der Eltern bis 2025/26 bis zur 10. Klasse zu beschulen und in dieser Zeit ein zukunftsfähiges inklusives Konzept mit der benachbarten Oberschule an der Arno-Schreiter-Straße zu entwickeln. Es gab somit erstmals wirklich Planungssicherheit nach jahrelanger Odyssee.

Mit dem umfassenden Bauvorhaben einher geht die Notwendigkeit eines vorübergehenden Auszuges aus dem Gebäude an der Ernst-Wabra-Straße.

 

Laut Stadtverwaltung war ein Ausweichen an die Arno-Schreiter-Straße nicht möglich, da dort bereits eine Oberschule sowie das Abendgymnasium und –oberschule verortet sei, weitere Oberschulkapazitäten sollen in den folgenden Jahren aufwachsen. Als Ausweichstandort favorisierte die Stadtverwaltung die ehemalige Georg-Weerth-Oberschule an der Philippstraße. Dieses Gebäude, so auch die Antwort auf eine Ratsanfrage aus der SPD-Fraktion, ist eines von aktuell zwei Auslagerungsobjekten – zuletzt während der Sanierung der Rosa-Luxemburg-Grundschule genutzt.

 

Jörg ViewegIm Raum standen jedoch Sorgen der Eltern über den Zustand des Altbaus. Stadtrat Jörg Vieweg, Mitglied im Schul- und Sportausschuss,  hatte daher das Gespräch mit Schulbürgermeister Ralph Burghart gesucht, um das Ausweichobjekt bestmöglich bereitstellen zu können und die Sorgen der Eltern aufzunehmen. „Die Schülerinnen, Schüler und deren Eltern haben lange Zeit immer wieder Unklarheiten erleben müssen, daher war es mir wichtig, die offenen Fragen anzusprechen und Lösungen zu finden.“, so Jörg Vieweg.

Anfang Mai erbat Jörg Vieweg beim zuständigen Bürgermeister nochmals eine Rückmeldung über den Stand im Ausweichobjekt oder Informationen über einen Alternativstandort.

 

Infolge eines Gesprächs zwischen Vertretern der Stadt, des Landesamtes für Schule und Bildung, der Sprachheilschule und möglichen benachbarten Schulen am wieder ins Spiel gebrachten Standort Arno-Schreiter-Straße zeichnet sich nun ab, dass dieser doch als Auslagerungsobjekt in Frage kommt.

 

„Uns war es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler der Sprachheilschule die Zeit während der Sanierung unter bestmöglichen Bedingungen lernen können. Dass es jetzt zum Umdenken innerhalb der Verwaltung gekommen ist und eine Lösung in der Arno-Schreiter-Straße gefunden wurde, begrüßen wir ausdrücklich.“, so Jörg Vieweg.

Hinterlasse einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.