Wer wir sind:

Wir sind 55 Genossinnen und Genossen aus den Stadtteilen Euba, Einsiedel, Erfenschlag, Kleinolbersdorf-Altenhain, Adelsberg, Reichenhain, Bernsdorf, Gablenz, dem Lutherviertel, dem Yorckgebiet und dem Zentrum. Da zu unserem Ortsverein jene Stadtteile gehören, in denen viele Studentinnen und Studenten wohnen, diskutieren bei uns im wahrsten Sinne des Wortes „jung und alt“ miteinander.

 

Unser Vorstand:

Sebastian Reichelt (Vorsitzender), Sören Gruner (stellv. Vorsitzender), Julia Bombien (Beisitzerin) und Peggy Teucher (Beisitzerin), Ralph Beckert (Kassenwart)

 

Stadtrat:

Im Stadtrat werden unsere Anliegen von den Genossinnen Peggy Schellenberger, Dr. Heidemarie Becherer und Jacqueline Drechsler vertreten.

 

Was wir wollen und womit wir uns beschäftigen:

Wir wollen Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sein, um als Mittler zum Stadtrat agieren zu können. Die Bandbreite der Themen, über die wir im Ortsverein diskutieren, ist so mannigfaltig wie die Stadtteile, aus denen wir kommen. Unser Einzugsgebiet reicht vom Stadtkern bis zum Stadtrand. Ob Bundes-, Landes- oder Kommunalpolitik, die unmittelbare Lebenswelt der Bürgerinnen und Bürger spielt sich nun mal in der Stadt ab.

Die Diskussion um den Neubau von Windrädern am Stadtrand muss die unmittelbaren Auswirkungen auf den Stadtteil, aber auch das Streben nach einer klimafreundlicheren Politik umfassen. Selbiges gilt für eine Debatte um den Bezug einer Einrichtung für Geflüchtete in Einsiedel. Diese wird natürlich auch von den tagesaktuellen Entwicklungen der Landes- und Bundespolitik getragen. Da sich drei Standorte der Technischen Universität Chemnitz (Zentrum, Bernsdorf, Erfenschlag) im Einzugsgebiet unseres Ortsvereins befinden, werfen wir auch gern ein Auge auf die sächsische Hochschulpolitik. Die Liste der Themen ließe sich beliebig fortführen; das zeigt zugleich die Komplexität kommunalpolitischer Fragen.

 

Wie wir arbeiten:

Die Mitglieder des Ortsvereins treffen sich einmal im Monat. Bei diesen Treffen steht zumeist ein bestimmtes Thema im Vordergrund. Darüber hinaus sprechen wir über aktuelle Entwicklungen im Stadtrat und über die Bemühungen in den Arbeitsgemeinschaften. Ein Ortsverein – egal wie groß oder klein – darf Anträge stellen. Bei Bundes-, Landes- und Stadtparteitagen haben wir somit die Möglichkeit, direkt Einfluss zu nehmen, und unseren politischen Willen zu artikulieren.

Wir wollen aber auch „Kümmerer“ sein. Derzeit planen wir ein neues Format. Wir möchten gemeinsam mit unseren Stadträtinnen und den MandatsträgernInnen öffentliche Stadtteilrunden veranstalten, um die Anliegen der Chemnitzer Bürger schneller an die EntscheidungsträgerInnen herantragen zu können.

Das gesellige Beisammensein des Vereinslebens darf natürlich nicht zu kurz kommen. Bei Weihnachtsfeier, Sommergrillen oder im Anschluss der Treffen wird entspannt gespeist und geplaudert.

 

Was wir brauchen:

Viel mehr neue und aktive Genossinnen und Genossen, um dem Thema Soziale Gerechtigkeit noch mehr Gesichter zu geben.

 

Termine:

Wir treffen uns jeden zweiten Donnerstag im Monat ab 19.00 Uhr im Restaurant Sächsischer Hof
(Brühl 26, 09111 Chemnitz)

 

Kontakt:

Ortsverein Ost
SPD Regionalgeschäftsstelle Chemnitz

Dresdner Str. 38 b
09130 Chemnitz

Vorsitz: Sebastian Reichelt
Mobil:   0176 97 88 14 85
E-Mail:  spd.chemnitz.ost@icloud.com