Sport-Paket im Haushalt geplant

SONY DSCZur Gestaltung des Chemnitzer Doppelhaushaltes 2019/2020 haben sich die Fraktionen Die LINKE, SPD und B90/DIE GRÜNEN verständigt, ein Paket für Sportstätten vorzulegen. Dabei werden zu den von der Verwaltung bereits vorgeschlagenen Fördermaßnahmen in enger Absprache mit den jeweiligen VertreterInnen im Fachausschuss sowie dem Stadtsportbund folgende Maßnahmen ergänzt:

1. Erhöhung der Förderung im Erhalt und der Sanierung vereinsbetriebener Sportstätten um insgesamt 400.000€
2. Erhöhung der Erhaltungs- und Sanierungsmittel für kommunal betriebene Sportstätten um 500.000€
3. Planungsmittel für das Roll- und Funsportzentrum
4. Tarifangleichung in der Geschäftsstelle des Stadtsportbundes

„Auf Antrag unserer Fraktionen wurde den StadträtInnen eine Liste vorgelegt, die unbestritten einen Investitionsbedarf deutlich macht. Das gilt für die städtische, aber auch besonders für die Anlagen, die von den Vereinen am Laufen gehalten werden. “ Susanne Schaper, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Chemnitzer Stadtrat.

„Diesen Investitionsbedarf muss und wird die Stadt anpacken. Uns ist es wichtig, diese Budgets nochmals aufzustocken. Damit erhöhen wir den Spielraum für den Erhalt und die Sanierung der Sportstätten.“ Detlef Müller, Fraktionsvorsitzender SPD im Chemnitzer Stadtrat

„Wir wollen in die Zukunft schauen und da wird neben BMX und Snowboard auch Skateboard olympisch. Für die Chemnitzer SportlerInnen dieser Trendsportarten wollen wir die Planung einer geeigneten Sportstätte anschieben.“ Thomas Lehmann, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Chemnitzer Stadtrat

Zur Erläuterung der Maßnahmen im Sportbereich:

Ein Beschlussantrag der Fraktionen DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fand im August die Zustimmung im Stadtrat, dass dem Fachausschuss eine Prioritätenliste aller Sportstätten nach Werterhalt und Investitionen vorzulegen.
Der Haushaltsplanentwurf sieht im Werterhalt bereits 15 Maßnahmen in beiden Haushaltsjahren vor, im Bereich neuer Investitionen vier in den Jahren 19/20.
Mit dem Paket, welches die drei Fraktionen vorlegen, erhöht sich der Spielraum im Bereich des Erhalts bestehender Sportanlagen und es besteht die Möglichkeit, im Investitionsbereich weitere Maßnahmen gemäß der Prioritätenliste einzuordnen.
Die Benennung der Bedarfe, getrennt nach vereinsbetriebenen und kommunalen Sportstätten, erfolgte in fachlicher Abstimmung.
Mit den für das Roll- und Funsportzentrum vorgesehenen Mitteln soll dessen Planung angeschoben werden. Bereits am 11.12. wurde das Vorhaben in den Sportentwicklungsplan aufgenommen und muss bei dessen Fortschreibung entsprechend eingeordnet werden.
Der Stadtsportbund Chemnitz (SSBC) leistet eine wichtige Unterstützung für die Stadt, v.a. im Bereich der Sportförderung. Die Angleichung der dort Beschäftigten an den öffentlichen Tarif ist für die drei einreichenden Fraktionen eine wichtige Entscheidung und drückt die Wertschätzung für den SSBC als Nahtstelle zu den Vereinen aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.